Hirschbachclub Aalen e.V.
Hirschbachclub Aalen e.V.
find us in facebook

Letzte Aktualisierung:

08.02.2019

   > Presse 2019

   > Quartiersentwicklung Q03
      > Statistische Zahlen

   > Entwicklung Stadtoval

   > Entwicklung Caritas

Unsere nächste Veranstaltung:

Führung durch die Großbaustelle "Stadtoval"

 

Freitag,

15.03.2019, 16.00 Uhr

Treffpunkt: Eingang Kulturbahnhof

Entwicklungen Stadtoval 2013

 

 

Vom Baustahlgelände zum neuen Stadtoval

 

Das alte Baustahlarreal, sowie Gebäude der Deutschen Bahn, darunter der "alte Lokschuppen" sollen weichen. Auf diesem Gelände plant die Stadt Aalen eine Bebauung mit Wohn- und Geschäftseinheiten.

 

Der Hirschbachclub Aalen e.V. wünscht sich einen Festplatz für die jährlichen Hirschbachfest, sowie ein kleines "Museumsstübchen" zur Präsentation der langjährigen Geschichte der Eisenbahner als auch der über 100jährigen Geschichte des Hirschbachclub Aalen e.V..

Großes Interesse bei der Öffentlichkeit.

 

Der Hirschbachclub Aalen e.V. präsentiert eine erste große Informationsveranstaltung zum Thema "Stadtoval" am Samstag, den 13.07.2013 mit rund 100 Gästen und den Herren Roman Wirz, neuer Besitzer des "alten Lokschuppens" und CDU-Stadtrat Thomas Wagenblast als Refrenten des Abends.

 

Ebenfalls zu Gast der damalige OB-Kandidat und jetztige Oberbürgermeister der Stadt Aalen

Thilo Rentschler.

 

Mehr Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie unter dem Register: "Fotos Clubaktivitäten" > "2013" > "Alter Lokschuppen und Stadtoval".

 

 

 

 

Die Presse berichtet.

 

Anschließender Pressebericht in der Schwäbischen Post und der Aalener15.07.2013.

 

 

Die Stadt bezieht Stellung.

 

Die Antwort der Stadtverantwortlichen lässt nicht lange auf sich warten.Veröffentlichung der Schwäbischen Post vom 17.07.2013.

 

 

Auf dem Arreal geht es los.

 

Die Stadtverwaltung kündigt Abrissarbeiten auf dem Gelände für das Frühjahr 2014 an. Aber nicht nur das. Am 12.10.2013 soll eine öffentliche Begehung des Geländes mit Baubürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler stattfinden.

 

Gleichzeitig gilt bereits die Baufreigabe für das Projekt von Roman Wirz und seinen Lokschuppen.

 

 

 

Erstmals Informationen aus erster Hand - vor Ort.

 

1. Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler lädt die Öffentlichkeit erstmals ein, sich direkt vor Ort über die geplanten Bauvorhaben zu informieren. Unter den Interessierten eine Vielzahl von Hirschbächern.

 

Der Hirschbachclub als Partner.

 

Der Hirschbachclub Aalen e.V. reagiert sofort und bietet in einem offenen Brief an die Stadt Aalen der Baubürgermeisterin eine konstruktive Zusammenarbeit und die Bereitschaft zur Mitarbeit bei den nachfolgenden Planungen an.

 

 

 

Erstmals Diskussionen in facebook.

 

Auf der Facebookseite der Schwäbischen Post werden erstmals Ideen der Öffentlichkeit zur Weiterentwicklung des Areals gesammelt und veröffentlicht.

 

 

Das "Große Finale" auf dem Baustahlareal.

 

Die Schwäbische Post berichtet am 19.10.2013, dass der geplante Auftritt von Xavier Naidoo im Rahmen des Aalener Jazzfestes 2013 nicht - wie ursprünglich gepkant - in der Halle auf dem Baustahlareal stattfinden kann. Mit diesem Auftritt hätte dieses Gelände ein furioses Finale vor dem Umbau erfahren.

 

 

Kaufland will zum Gaskessel.

 

Am 24.10.2013 erscheint in der SchwäPo nachstehender Bericht, in dem das Kaufland sein Interesse bekundet auf dem benachbarten Baustahl-Gelände der Stadtwerke (ehemaliger Standort des Gaskessels) sein neues Kauflandgebäude errichten möchte.

 

Der aktuelle Stand der Dinge diesbezüglich soll/wird am 16.11.2013 mit Stadtwerke-Geschäfstführer Cord Müller im Rahmen eines Bürgergesprächs diskutiert werden.

 

 

Oder doch eine Eventarena?

 

Am 30.10.2013 erscheint in der Schwäbischen Post nachfolgender Artikel. Die "alte Idee", auf dem ehemaligen Baustahlgelände eine "Eventarena" zu bauen wird erneut aufgegriffen. OB Rentschler nimmt kurz und bündig Stellung.

 

 

Die Öffentlichkeit diskutiert mit.

 

Leserbriefe mit Einzelmeinungen, veröffentlicht in der Schwäbischen Post am 31.10.2013.

 

 

Weitere Meinungen laufen auf...

 

Am 08.11.2013 erscheint nachfolgender Leserbrief in der Schwäbischen Post.

 

 

"Turbo-Thilo" meldet sich zu Wort.

 

In einer kurzen Pressemitteilung, veröffentlicht am 12.11.2013 in der Schwäbischen Post, spricht OB Thilo Rentschler erstmals von einer notwendigen/geplanten Erhöhung der Grundsteuer B, um zusätzliche Finanzierungsgrundlagen zur Bebauung des "Stadtoval" zu schaffen.

 

Bemerkenswert bei dieser Meldung ist die unveränderte Grundhaltung des OB, am gelaufenen städtebaulichen Wettbewerb festuzuhalten und nicht ständig neue Überlegungen zu diskutieren. Gut so.

 

 

Cord Müller, Geschäftsführer der Stadtwerke Aalen zu Gast  beim Hirschbachclub:

 

Beim Bürgergespräch im Rahmen des Clubabends am 15.11.2013 äußert sich Stadtwerkechef Cord Müller Müller ertsmals "konkret" zu den Planungen auf dem freien Gaskesselareal direkt gegenüber des "Stadtovals". "Wohnen im Turm", Geschäftstreiben und Parkflächen sollen geschaffen werden. "Kaufland" sei vom Tisch. Allenfalls ein Übergangsprovisorium.

 

Mehr Fotos von dieser Veranstaltung auf dieser Seite unter "Fotos Clubaktivitäten" > "2013" > Präsentation Stadtwerke Aalen".

 

 

Die Bagger rücken an...

 

und in KW49 tut sich tatsächlich was. Der "alte Lokschuppen" wird in Angriff genommen und ausgebeint.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hirschbachclub Aalen e.V., Christoph Rohlik, Eisenbahnstraße 17, 73431 Aalen