Hirschbachclub Aalen e.V.
Hirschbachclub Aalen e.V.
find us in facebook

Letzte Aktualisierung:

26.03.2019

   > Entwicklung Stadtoval > 2019
   > Presse > 2019

  

Unsere nächste Veranstaltung:

Neues aus der Tagesklinik und der Waldorfschule

 

Freitag,

12.04.2019, 18.00 Uhr

DJK-Gaststätte "Bei Sonja"

Aalen-Hirschbach

Entwicklungen Stadtoval

Geschichtliches/Alte Fotos

 

 

Bild von Fritz Nuss

 

 

In den Steinbreiten.

 

In den Steinbreiten. Das ist die in alten Stadtplänen vermerkte Bezeichnung für das Areal, auf dem die "Königlich Württembergische Reparaturwerkstätte" stand. Diese war 1861 nach dem Bahnanschluss errichtet worden. In der Werkstatt wurden hauptsächlich Lokomotiven repariert.

 

Im Vordergrund sieht man die Betriebswerkstätte (BW), in der die Lokomotiven gewartet und mit neuer Kohlenladung auf die Strecke geschickt wurden. Dahinter der Lokschuppen mit zwei riesigen Schornsteinen, die zusammen mit den vielen BW-Lokomotiven ein Rauchpotential entwickelten, das den Hirschbach-Hausfrauen oftmals die aufgehängte, weiße Wäsche total versaute.

 

In der Reparatur rasselten die Niethämmer und ihre durchdringende Sirene zeigte auch den Härtsfeldbauern die Tageszeit an. Im Bildhintergrund das Rangiergelände und der Bahnhof, der heute noch steht.

 

Fritz Nuss (1907-1999), der "Aalener Hauskünstler" hat um 1925 als junger Mann dieses Bild der Bahnanlagen gemalt. Es zeigt schon früh seine malerische Begabung. Das Bild befindet sich heute im Privatbesitz seines Sohnes Prof. Ulrich Nuss, der als erfolgreicher Künstler (Bildhauer) ein eigenes Atelier in Strümpfelbach im Remstal betreibt.

 

Das Bild von Fritz Nuss ist bislang leider nicht käuflich zu erwerben.

 

Bildbeschreibung (Text)

Prof. Dr. Eugen Hafner

Hirschbachstraße um 1910

Die Hirschbachstraße:

 

Aufnahme der Hirschbachstraße mit Schienenverlauf auf der Straße und Bahnhof auf der linken Seite. Die heutige Fußgängerunterführung unter den Schienen hindurch fehlte damals gänzlich. Die Hirschbachstraße ist heute zur Schwerlaststrecke ausgebaut. Die Aufgnahme stammt vermutlich aus dem Jahre 1910.

 

(Foto zur Verfügung gestellt von Hans Weber)

 

 



Hirschbachstraße 1910

Sandverladung in der Hirschbachstraße:

 

Ebenfalls aus dem Jahre 1910 stammt diese Aufnahme der Hirschbachstraße, die eine Sandverladung auf der linken Straßenseite darstellt. An der Stelle, an der der Wagon zu sehen ist, ragt heute das neue, moderne Finanzamt über die Straße hinaus.

 

(Foto zur Verfügung gestellt von Hans Weber)

 

 



Härtsfeldbahn bei der Abfahrt, September 1955

Die Härtsfeldbahn:

 

Abfahrt eines Zuges der Härtsfeldbahn im Hirschbach. Aufnahme vom September 1955. Der Posten B ist noch zusehen. Vor dem Zug die "Neue Welt" (heute Spielcasino) und links die Gebäude der Koepf-Brauerei.

 

(Foto zur Verfügung gestellt von Hans Weber)

 

 

 

"Flankenfahrt":

 

Zwei Rangierzüge hebeln sich gegenseitig aus den Schienen. Geschehen laut Protokoll im "Bezirk Stw.1 bei der Weiche 20". Im Hintergrund deutlich sehen ist der große Gaskessel, der zwischenzeitlich (2010) abgebaut wurde. Die Aufnahme stammt vom 17.01.1958.

 

(Foto zur Verfügung gestellt von Hans Weber)

 

 

Verladearbeiten um 1958

Verladearbeiten um 1958:

 

Verladearbeiten im Güterbereich auf dem Bahngelände. Links die Abgrenzung zur Hirschbachstraße.

 

(Foto zur Verfügung gestellt von Hans Weber)

 

 



Blick auf Brauereien:

 

Bahngelände mit Blick auf die Aalener Brauereien. Im Vordergrund die Koepf-Brauerei mit dem Schriftzug "Koepf-Bier". Dahinter der Schornstein der Grünbaum-Brauerei in der Galgenebergstraße.

 

(Foto zur Verfügung gestellt von Hans Weber)

Aalener Wahrzeichen

Aalener Wahrzeichen - der Gaskessel:

 

Viele Jahrzehnte hinweg wurde der Gaskessel gegenüber des Bahnbetriebsgeländes als "Aalener Wahrzeichen" verstanden.

 

(Foto zur Verfügung gestellt von Hans Weber)

 

 



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hirschbachclub Aalen e.V., Christoph Rohlik, Eisenbahnstraße 17, 73431 Aalen