Hirschbachclub Aalen e.V.
Hirschbachclub Aalen e.V.
find us in facebook

Letzte Aktualisierung:

26.03.2019

   > Entwicklung Stadtoval > 2019
   > Presse > 2019

  

Unsere nächste Veranstaltung:

Neues aus der Tagesklinik und der Waldorfschule

 

Freitag,

12.04.2019, 18.00 Uhr

DJK-Gaststätte "Bei Sonja"

Aalen-Hirschbach

1908 bis 1909

Bilder zum Vergrößern anklicken!

Alle gekennzeichneten Texte von Ewald Borst.

Überarbeitet/Aktualisiert von Christoph Rohlik.

Das wohl älteste Foto des Hirschbachclub aus dem Jahre 1908.

 

Das älteste Bild, das noch aus den ersten Jahren nach der Gründung existiert, entstand anlässlich eines Frühjahrsausflugs nach Heubach-Rosenstein. Wie zu sehen ist, wurde beim Hirschbachclub seit jeher viel gesungen und musiziert. In der untersten Reihe hinter den Musikanten, sieht man auch den Gründer des Clubs, Friedrich Pfeifer (sitzend der Dritte von rechts), daneben der 2. Vorsitzende, Buchdruckereibesitzer Jakob Wahl.

 

Die Angaben zu diesem Bild - in der Schwäbischen Post Nr. 103 vom 05.05.1961 (bei der 60-Jahr-Feier) und Nr. 205 vom 04.09.1976 (bei der 75-Jahr-Feier) - sind irreführend.

 

Nachdem der Besitzer des Originalbildes, Kurt Granelli, im Frühjahr 1991 uns sein Bild leihweise zur Verfügung stellte, konnte dieser Irrtum aufgeklärt werden. Das Bild ist auf einer 320x263mm großen Kartonage aufgeklebt, auf der ganz deutlich zu lesen ist, dass der Frühjahrsausflug 1908 - und nicht 1906 - nach Heubach-Rosenstein - und nicht nach Mögglingen - ging.

 

Das Gasthaus der Familie Georg Schurr befand sich in Heubach, Götzenbachstraße 12. Die Gaststätte befand sich im 1. Stock des oben abgebildeten Hauses. Nach dem Tod von Georg Schurr, hat seine Frau alsbald den Betrieb eingestellt.

 

Die Hirschbrauerei suchte einen neuen Pächter. Herr Wahl, ein gebürtiger Schwabe, der als "Metzger auf der Walz" in Düsseldorf seine Frau kennen lernte (sie war vom selben Fach) übernahm die nach Georg Schurr benannte Gaststätte am 02.10.1933. Später konnten sie das Haus erwerben. Nach Umbau und letztem Anbau am Ende der 70er Jahre steht nun an dieser Stelle ein stattliches Anwesen.

 

 

 

 


Weihnachtsfeier 1908.

 

Anzeige der Einladung zur Weihnachtsfeier am 12.12.1908. Erstmals war nicht mehr von der Christbaum-Feier, sondern von einer Weihnachtsfeier die Rede.

 

 

Die "Gesellschaft der Ostheimer".

 

Die gemütliche "Gesellschaft der Ostheimer Aalen" war viele Jahre hindurch sehr engagiert und hatte ihr Stammlokal ebenfalls in der "Charlottenburg" im Hirschbach.  Nach dem ersten Weltkrieg, vermutlich bei der Neugründung im Jahre 1922, schlossen sich die Ostheimer dem Hirschbachclub an.

 

Da zu dieser Zeit viele deutsche Bürgerinnen und Bürger in die USA übersiedelten, lässt die Bemerkung in der Anzeige "verbunden mit Abschiedsfeier" den Schluss zu, dass sich bei dieser Feier ein Auswanderer verabschiedete.

 

 

Und wieder die "Maskierte Kneipe".

 

Einladung zum Faschingsball am Faschingsdienst 1909.

 

 

Die Italienische Nacht 1909.

 

Einladung zur "Italienischen Nacht" am Samstag, 14.08.1909. Nicht nur musikalische Unterhaltung, sondern auch das Abbrennen eine "Brilliantfeuerwerks" wurde angekündigt.

 

Anzeige erschienen in der Kocherzeitung.

 

 

Berichterstattung anno 1909.

 

Zeitungsbericht über die "Italienische Nacht" im Hirschbach. Nicht nur über das Brilliantfeuerwerk wird berichtet, sondern auch über den Auftritt eines teils der Aalener Stadtkapelle.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hirschbachclub Aalen e.V., Christoph Rohlik, Eisenbahnstraße 17, 73431 Aalen